Hilfe & Beratung

Beratung und Betreuung von Asylsuchenden und Flüchtlingen

Die Lebenssituation von Asylsuchenden und Flüchtlingen, die zu uns kommen, ist häufig gekennzeichnet durch spezielle Probleme beim Spracherwerb, Wohnraum- und Arbeitsplatzsuche und Integration. Hier setzt die sozialpädagogische Hilfe des Caritasverbandes für die Regionen Fulda und Geisa e.V. an.

Wir beraten und betreuen Asylsuchende und Flüchtlinge in Gemeinschaftsunterkünften:
- Umgang mit Behörden, Ämtern, Banken und Gesundheitseinrichtungen,
- Orientierungshilfe in der Alltags- und Lebenswelt,
- Beratung zur Klärung der Lebensperspektive,
- Suche und Anmeldung nach einem geeignetem Kindergarten bzw. Schule für die Kinder,
- Wohnungs- und Arbeitssuche,
- Konfliktbewältigung und Krisenintervention,
- Integration in bestehende Angebote von Netzwerkpartnern,
- Finden von Deutschkursen und Freizeitangeboten, wie z.B. Sportvereine.

Insbesondere beim Angebot von Sprachkursen, Begleitung zu Behörden oder Ämtern und bei der Arbeits- und Wohnungssuche kooperieren wir mit ehrenamtlichen Unterstützern. Hierbei ist es auch möglich, Patenschaften zwischen Flüchtlingen und Bürger bzw. Bürgerinnen zu schließen um eine gezielte Einzelfallhilfe im Bedarfsfall anbieten zu können. Wenn sie Interesse an einer Mitarbeit in diesem Bereich haben, dann sprechen Sie uns an.

Gemeinschaftsunterkünfte, die wir sozialpädagogisch betreuen:

- Gemeinschaftsunterkunft Fulda, Frankfurter Straße
- Gemeinschaftsunterkunft Neuhof
- Gemeinschaftsunterkunft Rommerz
- Gemeinschaftsunterkunft Rückers
- Gemeinschaftsunterkunft Hosenfeld
- Gemeinschaftsunterkunft Schletzenhausen
- Gemeinschaftsunterkunft Blankenau
- Gemeinschaftsunterkunft Giesel

 

Projekt: "Auszugsmanagement / Wohnungscoaching für geflüchtete Menschen"

Viele der asylsuchenden und geflüchteten Menschen im Landkreis Fulda sind mittlerweile anerkannt und suchen eine Wohnung auf dem allgemeinen Wohnungsmarkt. Durch den Rechtskreiswechsel ist ein Auszug aus den Gemeinschaftunterkünften notwendig, aber auch sinnvoll. Ein Auszug aus der Gemeinschaftunterkunft ermöglicht eine bessere Integration und fördert die Eigenständigkeit.

Um diesen Prozess sinnvoll zu begleiten und zu unterstützen, hat der Landkreis Fulda im Mai 2017 zusammen mit dem Caritasverband, der AWO Fulda und der Grümel gGmbH das Projekt Wohnungshilfe/-coaching für anerkannte Asylsuchende und Flüchtlinge gestartet. Es ist zunächst auf drei Jahre angelegt.

Neben der Vermittlung und Unterstützung bei der Wohnungssuche, bei sprachlichen/ kommunikativen Schwierigkeiten, bei Fehlen kulturellen Wissens und bei allen Fragen rund um Wohnen, Wohnkultur und Lebensstile werden die Mitarbeiter/innen unseres Auszugsmanagements helfend tätig.

Durch die Planung des Übergangs in eine eigenständige Wohnform - von der Auseinandersetzung mit dem Wohnungsmarkt in der Region über notwendige bürokratische und organisatorische Schritte - werden alle Stationen bei Bedarf gemeinsam (Hilfe zur Selbsthilfe) geplant und umgesetzt.

Im Hinblick auf Fragenstellungen zu Energiekosten und einem angemessenen Umgang mit Strom, Wasser und Heizung nach dem Umzug arbeiten wir eng mit dem Energiesparcheck unseres Verbands zusammen (weitere Informationen dazu finden Sie ihr)

Sollten Sie selbst Wohnraum zur Anmietung anbieten oder als ehrenamtlicher Helfer
(ggf. zeitlich begrenzt) einen Umzug begleiten wollen, dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.
Unsere hauptamtlichen Mitarbeiterinnen erreichen Sie wie folgt :

Frau Angelina Bernhard
angelina.bernhard@caritas-fulda.de
Tel. 0151/ 73009326 oder
Tel. 0661/ 2428-373

Frau Maria Freihube
maria.freihube@caritas-fulda.de
Tel. 0151/ 28433455 oder
Tel. 0661/ 2428-373