URL: www.rcvfulda.caritas.de/pressemitteilungen/info-stand-der-regionalen-caritas/1090047/
Stand: 13.04.2016

Pressemitteilung

Info-Stand der regionalen Caritas

Interkulturelle Woche 2017_1Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter informieren am Stand der CaritasWinfried Möller

Der Caritasverband für die Regionen Fulda und Geisa beteiligte sich auch in diesem Jahr bei der Auftaktveranstaltung zur Interkulturellen Woche 2017 auf dem Bahnhofsvorplatz in Fulda. Bei strahlendem Sonnenschein, Live-Musik und kulturellen Köstlichkeiten wurde das bunte Bild der unterschiedlichen Nationen mit ihren kulturellen Eigenheiten dem Motto "Vielfalt gestalten" gerecht. Durch den Tag führte der Vorsitzende des Ausländerbeirates Abdulkerim Demir. Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld betonte, dass ein Ziel sei, in Fulda bunt und tolerant in Gemeinschaft mit unterschiedlichen Kulturen zu leben. Die Ausländer- und Migrationsberatung des regionalen Caritasverbandes ist in der Vergangenheit stets öffentlich für die unterschiedlichen Kulturen und deren Eingliederung in unsere Gemeinwesen unter Bewahrung ihrer Identität eingetreten.

Interkulturelle Woche 20017_2Vertreter der Kooperationspartner im Projekt Auszugsmanagement / Wohnungscoaching stellen ihre Arbeit vor (Caritasmitarbeiterin Angelina Bernhard 3.v.l.)Winfried Möller

Die Hilfe für geflüchtete Menschen nehme zurzeit in der Arbeit des regionalen Caritasverbandes mit seiner Sozialbetreuung in den Gemeinschaftsunterkünften sowie dem Auszugsmanagement/ Wohnungscoaching einen breiten Raum ein, betonte Teamleiterin Susanne Saradj. Eine besondere Herausforderung bestehe für das Auszugsmanagement/ Wohnungscoaching darin, geeigneten bezahlbaren Wohnraum für anerkannte Geflüchtete zu finden, sagen Angelina Bernhard und Maria Freihube von der Caritas. Gemeinsam nehmen sie diese Aufgabe mit der Arbeiterwohlfahrt und Grümel gGmbH in Kooperation mit dem DRK Hünfeld seit Mai 2017 im Auftrag des Landkreises Fulda wahr. Während der Auftaktveranstaltung konnten sich sowohl Geflüchtete als auch potenzielle Vermieter und Interessierte bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der beiden Arbeitsbereiche informieren.