Pflege und Unterstützung

Beratung und Schulung pflegender Angehörige

Die Kurse sind für alle Teilnehmer kostenlos.

An acht Abenden vermittelt Kursleiterin Angelika Rogowski den Kursteilnehmern vielfältiges Wissen sowie viele praktische Übungen für die häusliche Pflege. Kursthemen sind zum Beispiel Lagerungen zur Vermeidung eines Dekubitus, Ernährung im Alter, der Umgang mit an Demenz erkrankten Menschen und Informationen zur Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht.

Die Anzahl der alten, hilfe- und pflegebedürftigen Menschen nimmt in Deutschland stetig zu. Die meisten alten Menschen wünschen sich - auch wenn sie auf Hilfe und Pflege angewiesen sind - in ihrer gewohnten Umgebung zu bleiben. Der weitaus größte Anteil der Pflegebedürftigen in Deutschland wird durch Angehörige in der häuslichen Umgebung gepflegt und betreut. Diese Aufgabe ist für die Pflegenden nicht immer leicht zu bewältigen, denn sie ist zeitaufwendig und arbeitsintensiv. Einen Menschen zu pflegen heißt, sich für ihn einzusetzen und Verantwortung zu übernehmen. Die Betreuung eines kranken und alten Menschen kann eine sorgenvolle und belastende Aufgabe sein oder werden.

In einem Kurs für häusliche Pflege möchten wir Sie auf die Pflege in der häuslichen Umgebung vorbereiten und unterstützen, denn auch pflegen will gelernt sein. Auch noch nicht aktiv Pflegende sind angesprochen.

Kurssystem

Die gezielt ausgewählten Inhalte und praktischen Übungen, entsprechend der Rahmenvereinbarung gemäß § 45 SGB XI, sollen nicht nur Wissen und Kenntnisse vermitteln, sie sollen auch Ängste und Unsicherheiten bewältigen helfen. Durch den Erfahrungsaustausch mit anderen Pflegenden werden Sie schon während eines Kurses eine Entlastung finden. Kurse für häusliche Pflege sind eine Leistung der Pflegeversicherung zu Ihrer Unterstützung und somit für Sie kostenfrei.