Hilfe & Beratung

Sozialdienst für Gehörlose, Hörgeschädigte und deren Angehörige

Was tun wir?

  • Beratung und Hilfe bei Kommunikationsproblemen z. B. mit Behörden,  Arbeitgebern, Kollegen etc
  • Familienberatung für Familien mit unterschiedlichen Hörstatus
  • Psychosoziale Beratung für erwachsene Menschen, die neu vor der
    Problematik "Hörschädigung / Schwerhörigkeit /Ertaubung" stehen
  • Psychosoziale Beratung bei Erkrankung von Menschen mit Hörschädigung
    (z. B. Suchtproblematik / psychische Erkrankungen)
  • Fachberatung in der Kommunikation mit gehörlosen und schwerhörigen Menschen
  • Erwachsenenbildungs- und Gruppenangebote; bitte beachten Sie die Information:
    Mittwochs-Treff der Gehörlosen (LINK)
  • Kooperation und Vernetzung mit den Selbsthilfeorganisationen und den maßgeblichen Institutionen

Wir beraten in Gebärdensprache und in Lautsprache.

Übrigens: Das Erlernen von Gebärdensprache verstehen wir als einen Baustein zur Inklusion; schauen Sie sich hier einen Beitrag über einen Gebärdensprache-Kurs an.

Regelmäßiger Mittwochstreff der Gehörlosen. Mehrere Personen in einem großen Raum

Hilfe & Beratung

Mittwochs-Treff der Gehörlosen seit 1990

Jeden ersten Mittwoch im Monat treffen sich Gehörlose und Hörgeschädigte, um sich bei Kaffee und Kuchen über relevante Sachthemen informieren zu lassen und eine angenehme Zeit in ihrer Sprachgemeinschaft zu verbringen. mehr

Theele-Visionen: Der Traum von einer barrierefreien Stadt.

Mit Nina Hillenbrand, Thomas und Annemarie Horoszczak und Werner Althaus, Dipl.-Sozialarbeiter im Sozialdienst für Gehörlose beim Caritasverband für die Regionen Fulda und Geisa e.V.